Daten VaKi

Hervorgehoben

Das VaKi-Turnen findet in der Zwygarten Turnhalle in Arth an folgenden Daten statt:

Sonntag, 16.02.2020, 08.30 Uhr – 11.30 Uhr

Sonntag, 05.04.2020, 08.30 Uhr – 11.30 Uhr

Sonntag, 07.06.2020, 08.30 Uhr – 11.30 Uhr

Sonntag, 30.08.2020, 08.30 Uhr – 11.30 Uhr

Sonntag, 25.10.2020, 08.30 Uhr – 11.30. Uhr

Sonntag, 06.12.2020, 08.30 Uhr – 11.30 Uhr

Spielabend

Hervorgehoben

Wir werden in diesem Jahr jeden 1. Dienstag im Monat einen Spielabend, das heisst Jassen oder Doggen durchführen.

Spielfreudige Frauen treffen sich im Rest. Cinque Cento in Arth um 20.00 Uhr.

Spielabende: 4. Februar 2020, 3. März 2020, 7. April 2020, 5. Mai 2020, 2. Juni 2020, 1. September 2020, 6. Oktober 2020, 3. November 2020, 1. Dezember 2020

Viel Spass wünscht der Vorstand

68. Generalversammlung

Die Generalversammlung des DFTV Arth fand am Freitag, 24. Januar 2020 zum ersten Mal in der Horseshoe Braui in Oberarth statt.

Die Muki-Kinder mit ihren Müttern eröffneten die GV. Sie zeigten ihre Show, welche sie anlässlich des Eidgenössischen Turnfestes einstudiert und in Aarau aufgeführt haben. So wurden die jüngsten Vereinsmitglieder zu den Stars des Abends. Anschliessend an die Aufführung wurde das Nachtessen serviert.

Um 20.20 Uhr eröffnete die Präsidentin, Marie-Therese Schuler, die 68. GV mit den Worten «Wünsche muss man loslassen, damit sie gehen können – nämlich in Erfüllung».

An der GV konnten vier Neumitglieder aufgenommen werden, demgegenüber steht ein Austritt. Der DFTV Arth setzt sich für das Turnjahr 2020 wie folgt zusammen: 85 aktive Turnerinnen, 107 Kinder, 3 Nichtturnende Ehrenmitglieder und 18 Passivmitglieder.

Die Jahresberichte der einzelnen Hauptriegenleiterinnen wurde den Mitgliedern vorgängig zugestellt und in Globo mit einem Turnerklatsch genehmigt. Der Jahresbericht der Präsidentin, welcher kurz und bündig vorgetragen wurde, erfolgte an der GV. Im Jahresbericht wurde auf die turnerischen wie auch die geselligen Ereignisse zurückgeblickt. Marie-Therese Schuler wies in ihrem Jahresbericht daraufhin, dass es in allen Riegen an Leiterinnen/Leiter fehlt ebenso sei es schwieriger geworden Vorstandsmitglieder zu finden. Die Präsidentin appellierte an die Vereinsmitglieder mit den Worten «Machen wir gemeinsam weiter».

Die Kassierin, Isabelle Samer, präsentierte eine ausgeglichene Rechnung 2019. Die Rechnung wurde einstimmig verabschiedet. Das Budget und die Jahresbeiträge für das Turnjahr 2020 wurden ohne Diskussion genehmigt.

Turnusgemäss standen die Kassierin, die Vertreterin der Frauenriege und die Beisitzerin Personelles zur Wahl. Alle drei Amtsinhaberinnen stellten sich zur Wiederwahl. Isabelle Samer, Judith Meienberg und Jolanda Waldvogel wurden für zwei weitere Amtsjahre gewählt. Die Rechnungsrevisorin Monika Weber wurde ebenfalls für zwei weitere Jahre gewählt.

Ein grosses Dankeschön ging an alle Leiterinnen des DFTV Arth. Stellvertretend für alle Leiterinnen wurden die jeweiligen Hauptleiterinnen namentlich erwähnt. Dies sind Sarah Heeb (Muki), Claudia Frisullo (Jugend), Michelle Hoppenworth (Getu), Evelin Kümin (Damenriege), Cecile Amstad (Frauenriege 8ti-Gruppe) und Hedy Rickenbach (Frauenriege 7ni-Gruppe). Ein weiteres Dankeschön ging an alle Turnerinnen, die 2019 einen Vereinsanlass organisiert haben.

Die Vereinsmeisterin wird traditionell an der GV gekürt. Im Jahr 2019 wurde Milena Sakotic Vereinsmeisterin, gefolgt von Janien Hospenthal und Luzia Bürgler, beide auf dem 2. Platz.

Die Präsidentin beendete die GV nach gut einer Stunde.

Der Abschluss bildete das Dessertbuffet sowie der Päckliverkauf.

Turnfahrt 7ni-Gruppe 2019

Lachen war angesagt, Ruth wollte es so und hat zusammen mit Agnes die diesjährige Turnfahrt an ihrem neuen Zuhause organisiert.  20 Turnerinnen waren gespannt was auf uns zukommt und versammelten sich am 5. September am Bahnhof Arth-Goldau. Mit der SOB mussten wir in Pfäffikon vor „lachen“ umsteigen um an unser Ziel zu gelangen. Ruth empfing uns am Bahnhof und wir freuten uns sie für einen Tag unter uns zu haben. In ihrem schmucken Zuhause empfing uns Felix, wo der Tisch bereits liebevoll gedeckt war. Die von zu Hause mitgebrachten Tassen wurden mit Kaffee gefüllt und dazu gab es sehr feines frisches Früchtebrot vom Chilestägli. Nach dieser Stärkung wanderten wir gemütlich durch Lachen zum Flugplatz Wangen zur Mittagsrast. Es wurde uns ein reichhaltiges feines Mittagessen serviert. Der Kaffee ohne oder avec wurde von unserem Verein gesponsert, vielen Dank ! Ueberrascht wurde Agnes vom Besuch ihres liebsten Schwagers Urs, der es sichtlich genoss unter uns zu sein und viel Interessantes von der Umgebung zu erzählen wusste. Inzwischen hatte Petrus die Schleusen geöffnet und es regnete ziemlich stark. Die meisten von uns liefen durch das Naturschutzgebiet zurück nach Lachen während sich einige von Urs chauffieren liessen. In der Osteria Marina wurde uns zum Dessert Kaffee und feiner Schoggikuchen serviert. Die Getränke wurden grosszügig von einer lieben Kollegin übernommen, danke Lydia ! Inzwischen hatte Felix unsere Kaffeetassen abgewaschen und waren abholbereit. In der Laube bei Kümin`s wurden 20 Stühle und Höcker bereit gestellt damit wir noch gemütlich beisammen sein konnten. Ruth und Felix verwöhnten uns mit Tee oder mit einem feinen Tropfen, der auch aus der Tasse mundete. Die Decken erwärmten uns und wir fühlten uns sauwohl und auch die Lachmuskeln wurden arg strapaziert. Bald galt es Abschied zu nehmen von Ruth und Felix.  Agnes überraschte Ruth noch mit einem Geschenk aus der Sternenmetzg. Besten Dank für die tolle Gastfreundschaft. Für die Organisatoren Agnes und Ruth gab es natürlich einen Turnerklatsch. Wie üblich verabschiedeten wir uns in Goldau im Terminus bei einem Schlummertrunk.

Turnfahrt 2019

Trotz Regen und nicht grad optimalen Wetteraussichten traf sich am Freitagmorgen eine sehr gut gelaunte Schar vom DFTV Arth am Bahnhof Arth-Goldau zur diesjährigen Turnfahrt. Dank dem flotten Zugbegleiter und anderen Gesprächsthemen war die Bahnfahrt nach Burgdorf im Nu vorbei. Dort angekommen durfte jede Velofahrerin Ihr E-Bike auswählen, die warmen und wasserfesten Kleider montieren und nach kurzer Instruktion ging die Fahrt mit den Flyern los. Ab auf die Herzroute war unser Motto und davon konnte uns auch der kurze Wolkenbruch nicht abhalten. Einige flitzen den ersten Hügel im «High» rauf, während andere sich noch etwas mit dem ungewohnten Gefährt vertraut machen mussten. Nach kurzem Zwischenhalt in der Schaukäserei ging die Fahrt weiter durch die schöne Landschaft im Emmental. Die Aussicht war leider nicht so grandios, dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch, egal ob im «High» oder «Eco» Modus. Das feine Mittagessen auf dem Bauernhof Flückiger stärkte uns optimal für eine fast rastlose Fahrt am Nachmittag nach Willisau.
Trotz Strom wurden die Beine langsam etwas schwerer und leider zeigte sich gegen Willisau auch das Wetter nicht mehr von der besten Seite. Daher wurde die Überraschung, ein Besuch im Flaschenmuseum begeistert willkommen geheissen (und Michelle auch). Sehr gespannt, aber auch etwas angespannt, ja keine Flasche herunter zu werfen, lauschten wir den Ausführungen vom Flaschensepp. Die Velos abgegeben und der kurze Fussmarsch hingelegt, bezogen wir die Zimmer. Bis zum Nachtessen blieb Zeit zum Duschen, Aperölen, Lädelen und vielem mehr. Nach feinem Nachtessen im La Strada und eventuellem Abstecher in die Bar, schafften es irgendwann alle ins Bett.
Die Tagwache am Samstag war mehr oder weniger früh, mehr oder weniger leise und mehr oder weniger hell oder so. Nach dem stärkenden Frühstück erwartete uns eine kurze Busfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung. Der Aufstieg war nicht so lang, aber nicht weniger anstrengend und somit eine Kaffepause auf dem Napf angestrebt. Das Wetter zeigte sich noch nicht wirklich von der besseren Seite und daher genossen wir die Aussicht auf der Postkarte. Nach einigen Minuten wandern, lösten sich bereits die ersten aus der Gruppe und brauchten schon wieder eine Pause oder eher ein Kaffe mit Gügs? Somit verlief der Abstieg relativ individuell und nach den ersten Sonnenstrahlen trafen wir uns zum Mittagessen in der Mettlenalp. Die spontane Umplanung des Mittagessens entpuppte sich als Volltreffer wir konnten leckere Speisen, feine Getränke und kleine Desserts geniessen. Je nach Tisch gab es unterschiedliche Spiele zu meistern, lustig und laut war es aber überall.
Gestärkt marschierten wir nach Fankhaus zur Bushaltestelle um uns von Andreas zur Kamlby chauffieren zu lassen. Unser Besuch in der Kambly war lecker und kurzweilig und unser Gepäck wurde etwas grösser. Dies war aber nicht schlimm, da wir glücklicherweise am Morgen noch etwas Gepäck «losgeworden» sind. Trotz gewissen Müdigkeitserscheinungen verbrachten wir eine gesprächige Heimfahrt und kamen nach kurzweiliger Reise wohlbehalten wieder in Goldau an. Vielen Dank an die drei Organisatorinnen für die tolle Turnfahrt und den Sponsoren für die jeweiligen Runden.

Maibummel 2019

44 gutgelaunte Turnerinnen des DFTV starteten am frühen Mittwochabend des 14. Mai 2019 in Arth um das einzigartige Reussdelta in Flüelen zu erwandern. Nach der Ankunft im Bahnhof Flüelen führte uns die Erkundungstour direkt dem idyllischen Seeufer entlang. Selbst der bedeckte Himmel und der etwas kalte Wind hinderte uns nicht, dieses Naturwunder auf uns wirken zu lassen. Die zahlreichen Feuerstellen, Rastplätze und Badestrände deuten darauf hin, dass an schönen Tagen hier sicher viel los ist. Nach dem Erklimmen des Aussichtsturms zieht es uns weiter ins Seerestaurant. Ein feines Nachtessen liessen wir uns schmecken und so gegen halb zehn marschierten wir im Halbdunkel wieder zurück an den Ausgangspunkt. Ein interessanter gemütlicher Maibummel begleitet uns noch lange in unsere Erinnerung.