Schneeschuhtour 2015 DFTV

Schneeschuhwanderung des DFTV Arth

RL – Am Samstagmorgen, 7. Februar 2015 treffen sich 10 mutige Arther Turnerinnen am Goldauer Bahnhof um mit dem Zug und Bus ins Euthal zu gelangen. Für einige wird dieser Tag Neuland sein, denn mit Schneeschuhen laufen ist unbekannt. Die erste Station ist aber das Bäsäbeizli wo der Kaffee, der Milchkaffee, die warme Schoggi etc. den nötigen Energieschub liefert um dann auch die ca. 500 Höhenmeter zu bewältigen. Doch der Besuch im Stall ist noch notwendig, denn ein Kalb kam während unseres Aufenthalts auf die Welt. Jetzt aber die Schneeschuhe anschnallen unter fachkundiger Leitung der Erprobten und dann gibt uns unsere Chefin Cécile den Laufschritt an. Schon bald verlassen wir die Untere Schweig und steigen hoch Richtung Zipfel und queren den Skilift, der Anfang des Winters zum Wanderlift umfunktioniert wurde. Durch den tiefverschneiten Wald führt uns die Spur Richtung Heitligeer mit einem geraden Aufstieg, der unsere Achillessehnen und Wadenmuskel stark beansprucht. Gemütlich wandern wir dem Nebel entgegen und über das Frlüechrüz schaut doch beinahe die Sonnenkugel hervor, aber eben nur beinahe. Unser Mittagshalt in der Hütte Vorder –Wisstannenweid wird mit einer wunderbaren Gemüsesuppe und dem Schnapskaffee gekrönt. Viele Erinnerungen tauchen auf an unsere Gourmetgenüsse in unserer Kindheit. Selbst unser Picknick ist hier erlaubt. Mit einem herzlichen Vergeltsgott starten wir unseren Abstieg. Wieder führt uns der Weg durch den tiefverschneiten Wald mit Tannenkunstwerken, die nur die Natur schaffen kann. Immer wieder müssen wir fotografieren und staunen. Im Heitligeer trennt sich die Gruppe, denn der steile Abstieg über Land ist nicht für alle Knochen und Bänder, der Strasse entlang ist es etwas gemütlicher. In der Untere Schweig treffen wir uns wieder und gelangen gemütlich zur Bushaltestelle im Euthal.

Im Zug ist es dann soweit, der mitgetragene Weisswein wird an der Wärme kredenzt und die Weinsprüche aus Frauenmund lassen Mitreisende erstaunen. Lustig wars und kaputt sind wir auch, denn abwärtslaufen mit Schneeschuhen ist doch recht anstrengend. Herzlichen Dank Cécile für dein Engagement und das nächste Mal sind wir wieder dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.